61/483
Druck machen / Alle Plakate /

Anachronistischer Zug jetzt auch bei uns

20230620_Plakate_73.pdf-1.jpg Naziaufmarsch in Weimar verhindernVorschaubilderDer Weltwirtschaftsgipfel in München - AusstellungNaziaufmarsch in Weimar verhindernVorschaubilderDer Weltwirtschaftsgipfel in München - AusstellungNaziaufmarsch in Weimar verhindernVorschaubilderDer Weltwirtschaftsgipfel in München - AusstellungNaziaufmarsch in Weimar verhindernVorschaubilderDer Weltwirtschaftsgipfel in München - AusstellungNaziaufmarsch in Weimar verhindernVorschaubilderDer Weltwirtschaftsgipfel in München - Ausstellung

Das Plakat besteht allein aus 16 Textzeilen, die erst mit großem Zeilenabstand ausgedruckt, dann im Gänze schief auf ein Blatt geklebt und kopiert wurden. Mit zwei Ausnahmen handelt es sich um eine serifenlose Schrift. Der Text erzählt, dass am 20. Juni 1992 die Nazi-Gruppierung "Nationale Offensive" (gesetzt in Frakturschrift) in Weimar demonstrieren möchte, gegen diese "völkischen Jungs" rufen die anonymen Verfasser*innen des Plakats zu einem "Anarchronistischen Zug" (in verspielten Druckbuchstaben, die teils höher, teils niedriger gesetzt sind) "unter dem Motto 'Ich bin deutsch, ein Stolzer zu sein' oder 'Kampf der Vermischung von Bratwurst und Hot-Dog' ... " Die gewollt dilettantische Gestaltung korrespondiert mit den Nonsens-Parolen und deutet darauf hin, dass es darum ging, dazu aufzurufen, sich gemeinsam über die Nazis lustig zu machen.

Vermutlich handelt es sich hier nicht um den anachronistischen Zug in der Besetzung, der 1980 gegen die Kanzlerkandidatur von Franz-Josef-Strauß demonstriert hatte -- oder doch? Wenn Du mehr weißt, hinterlasse einen Kommentar oder schreibe uns eine Mail.

Kein Kommentar (0)

Einen Kommentar hinterlassen